Habibi Part – Ali Khachab und Pacel Khachab

HABIBI PART

HOMIE TAPE AUS MÜNCHEN

Wo Habibi draufsteht, sind auch Habibis drin, denn Ali und Pacel Khachab haben dieses Tape nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihre zahlreichen Homies realisiert. Auf 17 Minuten zeigen die Beiden ihre krass technischen Manöver die sie über Jahre zu waren schmuckstücken gefeilt haben. Mit dabei: viel gemischtes Skaten auch an dem ein oder anderen ungewöhnlichen Spot. Gefilmt wurde unter anderem in München, Barcelona, Prag und sogar Dubai. Das Ganze in einem feinen Tape verwandelt hat Marvin Zehrlaut. Auf den Brettern sind neben den beiden Brüdern auch Jungs wie Mauricio Blancone, Gari Janzarik, Kilian Heuberger oder Daniel Ledermann zu sehen.

Wie lange habt ihr für das Video gefilmt?

Wir haben für das Video knapp zweieinhalb Jahre gefilmt. Allerdings gab es auch noch ältere Footy von Homies, die wir mitbenutzen wollten.

Warum heißt das Video Habibi?

Das Video heißt Habibi, weil mein Bruder und ich alle unsere Kumpels „Habibis“ nennen, was so viel wie Kumpel oder Schatzi auf arabisch heißt! Wir wollten dieses Video nämlich auch unseren Homies widmen, um etwas zu haben an das man sich erinnern kann.

Wo wart ihr dafür überall unterwegs?

Wir waren in vielen bekannten Skate-Städten wie Berlin, Prag, Barcelona usw. unterwegs. Der Großteil wurde allerdings in München gefilmt! Mein Bruder Ali war auch noch in Dubai für fünf Tage. Für die letzte Section des Videos hat er dort auch ein paar Tricks gefilmt! Ich selber habe noch einen Trick in Tallin / Estland gefilmt.

Wer ist alles in der Friends-Section?

In der Friends-Section sind die meisten Jungs Münchner und auch Namen wie Daniel Ledermann oder Kilian Heuberger sind mit dabei! Ansonsten sind auch noch ein paar Homies aus meiner „Rulfgang“, etwa Gari Janzarik, Philipp Kramer oder Maurizio Blancone, zu sehen. Zudem auch noch viele gute Homies aus anderen Städten, die uns hier in München besucht haben! On-Top ist im „Habibi“-Video auch noch die Münchner Mosher- Legende Andi Niederhuber, welcher auch die Homie-Rock-Section beendet, zu sehen. Aber letztendlich alle auf zu zählen, kriege ich gerade nicht hin.

Was waren denn das für Rampen am Olympiapark?

Die Rampen im Olympiapark waren ursprünglich für die Veranstaltung „Red Bull Crashed Ice“ gedacht. Zum Glück waren am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag aber das Wetter noch so warm, dass noch kein Eis darauf war.

Was möchtest du denn noch sonst über das Video loswerden?

Allgemein möchten wir uns bei allen Homies, Dudes und Habibis bedanken. Für die gute Zeit in den Streets und für den Support von allen Seiten! Danke auch an die Filmer: Quentin Strohmeier, Jasper Schwering, Juli Lopez, Chris Behnisch, Jonas Kolecki und auch Filmer bzw. Editor Marvin Zehrlaut! Ihr habt mit uns geduldig auf jeden Trick gewartet und immer an uns geglaubt! Special thanks nochmal an Marvin Zehrlaut für du krasse Arbeit im Schnitt und die unzähligen Stunden mit Ali und mir vor dem PC!!

LATEST

NEWS

FEATURED

STORIES

cover-issue-46-irregularskatemag

IRREGULAR
SKATEBOARD
MAGAZIN ISSUE
No. 46

Hier gibt es einen Einblick

in unsere aktuelle Ausgabe

read more
cover-issue-46-irregularskatemag

IRREGULAR
SKATEBOARD
MAGAZIN ISSUE
No. 46

Hier gibt es einen Einblick

in unsere aktuelle Ausgabe

read more

Impressum     Datenschutz     AGB’s